Wie Sie sich vor Stress schützen können

Obwohl Stress nicht objektiv messbar ist, so sind doch die Nebeneffekte feststellbar (z.B. Herzkrankheiten). Zumindest weisen zahlreiche Studien darauf hin. Nachfolgend die wichtigsten Massnahmen gegen Stress bzw. zum Stressabbau und zur Stressbewältigung. Unser Alpin Spirit Aktiv- und Rahmenprogramm vermittelt noch eingehendere Einblicke in diese Thematik.

Bewegung

Bewegung  baut die schädlichen Stresshormone ab. Bereits eine halbe Stunde täglich kann wahre Wunder bewirken.

Entspannungstechniken üben

Seit Jahrtausenden bewährt und studiert: Yoga (oder sonstige Entspannungstechniken wie autogenes Training), vielleicht auch der Glaube (Religion). Die Technik sollte man regelmäßig üben, damit diese im Bedarfsfall abrufbar ist.

Ablenkung

Die ständige Pflege der eigenen Interessen gehört zu den wichtisten Maßnahmen gegen Stress. Unsere Hobbies sollten uns anregen, uns positiv herausfordern und eben ablenken.

Entspannungskiller verbannen

Dazu gehören die Couch oder das Fersehen am Abend. Besser ist es sich mit Freunden treffen oder das eigene Hobby pflegen.

Achtung vor Medikamenten

und wenn dann nur auf ärztlichen Rat hin. Es besteht immer das Risiko einer Abhängigkeit bzw. sonstiger Nebenwirkungen.

Ernährung ist Medizin

Termindruck,  der liebe Alkohol und die gute Zigarette. Kommt dazu noch Übergewicht und eine schwierige Lebensphase ist das Krankheitsrisiko extrem hoch. Eine gesunde ausgewogene Ernährung kann dabei helfen, wieder einen klaren Kopf zu bekommen, und um vielleicht die Prioritäten neu zu setzen.

Die Ursachen ermitteln

Warum geraten wir in Rage? Kommt dies öfter vor? Die Erkenntnis darüber kann uns helfen, geeignete Gegenmaßnahmen zu treffen. Wenn oft nicht die Ursachen selbst beseitigt werden können, so können die Stess-Wirkungen aber häufig mittels geeigneter Techniken gemildert werden.

Die Sicht der Dinge ändern

Es gibt Dinge, die man ändern kann. Andere muss man akzeptieren. Probleme verschwinden nicht, wenn man sie zusätzlich aufbauscht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0